Aktuelles Mannschaft C1 | 14.03.2016

Quelle: PSV Wesel

Quelle: PSV Wesel

Quelle: PSV Wesel

C1 gewinnt Leistungsvergleich gegen Finnische U14 Mannschaft

Ein besonderes Testspiel am Dienstag den 08.03.2016 bestritt die C1- Junioren um Trainerteam Lars Fondermann und Jörg van Bruck um 19:45 Uhr auf dem Kunstrasen der Sportschule-Wedau.

Es ging gegen den finnischen Drittligisten Nachwuchs vom IF Gnistan Oulunkylä der sich eine Woche lang in der Sportschule-Wedau intensiv auf die im April in Finnland startende Rückrunde vorbereitet.

Aufmerksam geworden ist Trainer Lars Fondermann durch einen Aufruf auf der Homepage des Fußballverbands Niederrhein, der Testspielgegner für die leistungsorientierte Mannschaft aus der Nähe von Helsinki suchte. „Diesen reizvollen Aufruf bin ich sehr schnell gefolgt und bereits nach kurzer Zeit kam schon ein positive Rückmeldung, was mich natürlich sehr gefreut hat“ so Fondermann.

 

Mit 3:1 gewann die C1-Junioren des PSV Wesel-Lackhausen dann das Match am Dienstagabend „Unterm Strich war das Spiel hier heute Abend schon ein besonderes Highlight und eine sehr gute Einheit für die Jungs“, befand PSV-Coach Lars Fondermann, der auf der Platzanlage der Sportschule-Wedau mit Max van Bruck und Mika Ebbing musstezwei Spieler ersetzen, die zuletzt eher der Startformation zugerechnet werden durften.

Von Anfang an hatten die PSV'er viel Ballbesitz leistetet sich aber gerade im Spiel nach vorne  zu viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten. Die erste Möglichkeit in Führung zu gehen besaß Jan Heinz, der aus halbrechter Position kurz vor dem Sechzehner zum Schuss kam, diesen jedoch über das Tor setzte. Nach einem katastrophalen Fehlpass im Aufbauspiel auf Seiten der Finnen wurde dieser durch Florian Hasani gnadenlos bestraft, der den Ball abfing und dem gegnerischen Torwart im keine Chance ließ (7.)

Mit dem frühen Führungstreffer im Rücken bekamen die in orange  spielenden PSV'er mehr und mehr Sicherheit in ihr Passspiel und kontrollierten das Spielgeschehen weitestgehend. Nach einer knappen Viertelstunde kam die Truppe zu zwei weiteren guten Möglichkeiten. Erst war es Linus Finn Kral der außerhalb des Strafraums den Abschluss suchte und der Ball knapp über die Latte ging. Danach war es Jan Heinz, der nach einer Flanke von Sean Pesch den Ball am Elfmeterpunkt mit der Brust annahm und aus der Drehung über das Tor schoss.

Mit der ersten Chance ihrerseits stellten die Finnen jedoch dann den Spielverlauf auf den Kopf. Sie profitierten von einem Stellungsfehler in der PSV Abwehr, kamen auf der rechten Seite des zur Flanke und der Angreifer lies per Direktabnahme dem im Tor stehenden Jan Wolf keine Chance (21.)

Die passende  Antwort auf diesen kurzen Schock lies aber nicht lange auf sich warten. Denn chancenlos war der gegnerische Torwart auch beim zweiten Treffer des PSV kurz vor dem Wechsel. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld köpften die Finnen den Ball aus der Gefahrenzone, jedoch genau vor die Füße von Artur Block, der aus halbrechter Position sehenswerter per Direktabnahme aus 20 Metern den Ball in die lange Ecke beförderte. (30.)

 

Im zweiten Durchgang gelang es der finnischen Mannschaft, das Spiel etwas ausgeglichener zu gestalten, wenngleich sich das Team von Lars Fondermann nach wie vor mehr Feldvorteile verschaffte.  

Vor beiden Toren war bisher nicht viel zu sehen, dies änderte sich erst in der 48. Minute, als sich Florian Hasani auf dem rechten Flügel stark gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, in den Strafraum lief und den Ball zurücklegte; der einschussbereite Linus Finn Kral konnte jedoch noch eben geblockt wurde. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schaltete Linus Finn Kral schnell um und spielte den Ball gut in die Tiefe auf Jan Heinz, der sich auf der rechten Seite, auf Höhe der Grundlinie mit einer schönen Einzelleistung gegen den Verteidiger durchsetzte, in den Sechzehner lief und aus spitzem Winkel den Ball in die lange Ecke einschob und zum 3:1 erhöhte. (53.)

In der Schlussphase leistete sich der PSV dann doch noch ein paar Flüchtigkeitsfehler, die durch Abstimmungsprobleme in der Abwehr zustande kamen und den Finnen immer wieder Räume öffneten, diese konnten jedoch nicht konsequent genutzt werden und es enstanden daraus lediglich zwei Torschlüsse. Auf der anderen Seite des Tores gab es dann doch noch einmal die Möglichkeit für den PSV, nach einer gut getretenen Ecke von Jannis Galonsk,a das 4:1 zu erzielen. Jedoch behielten die Finnen im Gewühl vor dem Tor die Übersicht und konnten den Ball aus der Gefahrenzone klären.

Fondermann: „Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Auftritt hier zufrieden. Wir haben gegen einen defensive eingestellten Gegner gespielt, der uns zwar körperlich und auch vom Tempo her unterlegen war, dennoch uns spielerisch forderte. Wir konnten vor allem durch viel eigenen Ballbesitz unser Aufbauspiel verfeinern um immer wieder gute Passstafetten zeigen.“

„Für die Entwicklung ist es wichtig, diese Spiele immer wieder mitten in der Saison einzuschieben, um Lerneffekte zu beschleunigen, Das Ergebnis sei eher zweitrangig, viel wichtiger ist es gerade in den Vergleichen gegen internationale Mannschaften, seine eigene Spielphilosophie zu zeigen und die Fußballkultur und Mentalität des Gegners kennenzulernen“ merkte der C1-Trainer als Schlussfazit noch an.

 

PSV Wesel-Lackhausen C1:

Wolf (36. Heger) – Omac, Badawassou, Block (36. Sill), Harder (50. Galonska) – Pesch , Hasani (43. Scholten) – Flores, Lepperhof  Kral – Heinz (55. Grütter)

Tore:

1:0 (7.)
1:1 (21.)
2:1 (30.)
3:1 (53.)

Ähnliche Artikel